Spinder-Neubau in Drachten

Baubeginn bei Spinder!

27 Jun 2018

Neubau von Spinder Dairy Housing Concepts gestartet; Beigeordneter Bakker legt Grundstein.

Stalleinrichter Spinder Dairy Housing Concepts, zurzeit noch mit Sitz in Harkema, lässt eine nagelneue Fabrik mit Bürotrakt im Industriegebiet Azeven Noord in Drachten bauen. Der Grundstein wurde im Beisein von Bürgermeister von Mourik am Freitag, dem 13. Juli, um 7.00 Uhr von Herrn Bakker, dem Beigeordneten für Wirtschaftsangelegenheiten der Gemeinde Smallingerland gelegt.

Das Gebäude mit einer Fläche von knapp 20.000 m² wird auf einem über 6 Hektar großen Grundstück errichtet und besteht aus einem Bürotrakt, einem Ausstellungsraum und der Fabrik. Bei der Planung wurden eventuelle zukünftige Erweiterungen einkalkuliert. Die Gesamtinvestition in Grundstück, Gebäude und Maschinen beläuft sich auf zirka 12,5 Millionen Euro.

Es wird davon ausgegangen, dass die Betriebstätigkeit ab Sommer 2019 stufenweise an den neuen Standort verlagert werden kann. Die Unternehmensgruppe Bouwgroep Noord aus Drachten realisiert den Bau und mit der Einrichtung und der internen Logistik in der Fabrik wurde das Beratungsbüro Langhout & Cazemier aus Drachten beauftragt.

Alles unter einem Dach

Mit dem Neubau werden alle Aktivitäten wieder unter einem Dach vereint. Spinder sieht sich durch die gegenwärtige Unterbringung an zwei Standorten mit den entsprechenden Einschränkungen konfrontiert. Um schnell liefern zu können, sind die Lagerbestände entsprechend groß, was eine hohe Lagerkapazität erfordert. Mit dem Neubau werden außerdem ein moderner Produktionsstandort, Büroräume, ein Ausstellungsraum und ein Empfangsraum für Besucher geschaffen. Der Umzug, der voraussichtlich 2020 abgeschlossen sein wird, bietet auch Gelegenheit zur Modernisierung des Produktionsprozesses und der Produktionsmittel, um sich auf den wachsenden Umsatz einzustellen.

Trotz der Ertragsschwankungen in der Milchviehhaltung sieht Spinder eine gute Zukunft für ihr Lieferprogramm. Die Stalleinrichtungskonzepte von Spinder bieten neben Kuhkomfort auch Komfort für den Viehzüchter und unterscheiden sich von den Mitwettbewerbern auf dem europäischen Markt. Die Möglichkeit der Lieferung von Maßarbeit ist ein Alleinstellungsmerkmal von Spinder.

1973 begann Tijp Spinder unter dem Namen Spinder Stalinrichting mit der Produktion und dem Verkauf von Liegeboxen und Fressgittern für die Milchviehhaltung. Was als Schlosserei mit wenigen Mitarbeitern begann, wurde rasch zu einer kleinen Fabrik und wuchs zu dem Unternehmen heran, wie wir es heute kennen: ein führender Hersteller von fortschrittlichen Produkten mit einem modernen Lieferprogramm für die Milchviehhaltung von heute. Auf der Grundlage der eigenen Produktentwicklung liefert Spinder Produkte, die häufig immer etwas anders als die der Konkurrenz sind.

Gesamtkonzepte für den Kuhkomfort

Bei der Entwicklung der Stalleinrichtungskonzepte für Ruhen, Fressen, Trinken, Kuhführung, Beachtung und Entmistung lag das Hauptaugenmerk auf Komfort für Kuh und Landwirt. Ein Beispiel hierfür ist die Cuddle Box, für die Spinder 2016 auf der alle zwei Jahre stattfindenden Messe Eurotier in Hannover mit einem Preis ausgezeichnet wurde. Ein weiteres Beispiel ist das Highline Fressgitter mit besonderem Augenmerk für die Sicherheit von Kuh und Landwirt. Eine gute Ergänzung zum Lieferprogramm sind die Wasserbetten für Kühe von BUC, einer Marke, die Spinder im September letzten Jahres übernommen hat. Hiermit ist Spinder ein Lieferant von Gesamtkonzepten für den Kuhkomfort.

Folgen Sie dem Spinder-Neubau in Drachten