Startschuss für Neubau bei Spinder

13 Jul 2018

Beigeordneter Bakker schlägt ersten Pfahl für Spinder-Neubau ein

Heute Morgen um 7.00 Uhr waren zirka 70 Personen Zeuge, als der Beigeordnete Bakker im Industriegebiet Azeven Noord in Drachten den ersten Pfahl für das neue Firmengebäude von Spinder einschlug.

Nach einer kurzen Einführung durch den kaufmännischen Geschäftsführer Jehannes Bottema, bei der alle Beteiligten kurz vorgestellt wurden, überreichte Herr Bakker ein Aquarell von dem Pingo (einem nach der Eiszeit entstandenen Tümpel), der sich vor dem neuen Gebäude befindet. Später wird das eine schöne Erinnerung an den Pingo hinter dem heutigen Firmengebäude von Spinder sein. Bürgermeister van Selm von der Gemeinde Opsterland und Bürgermeister van Mourik von der Gemeinde Smallingerland waren bei der symbolischen Grundsteinlegung ebenfalls anwesend, die ein wichtiger Meilenstein für Spinder ist.

„Es darf gerne etwas grüner sein“

Das Credo von Spinder lautet: „Es darf gerne etwas grüner sein!“  Daran wurde im vergangenen Jahr hart gearbeitet. Dieses Faible für Grün kam in denen Smoothies zum Ausdruck, mit denen sich anschließend zugeprostet wurde. Danach gab es ein gemeinsames Frühstück für Mitarbeiter, Bauarbeiter und die anderen Gäste.

Es wird davon ausgegangen, dass die Betriebstätigkeit ab Sommer 2019 stufenweise an den neuen Standort verlagert werden kann. Die Unternehmensgruppe Bouwgroep Noord aus Drachten realisiert den Bau und mit der Einrichtung und der internen Logistik in der Fabrik wurde das Beratungsbüro Langhout & Cazemier aus Drachten beauftragt.