Fressende Kühe

Fressen

Um viel Milch geben zu können, müssen Kühe viel (unbegrenzt) Raufutter aufnehmen. Kühe suchen deshalb bis zu 10 Mal am Tag die Futterstelle auf und bei ihnen kommen rasch um die 6 Stunden am Fressgitter zusammen, um 30 bis 50 Kilo Futter aufzunehmen. Das variiert je nach Produktionszweck, Qualität des Raufutters und Fütterungssystem.

Das eigentliche Geschehen spielt sich also am Fressgitter ab, dem Zugang zum Raufutter. Die Fressplatzbreite hat sich bei modernen Kühen auf jeweils 70 cm, mitunter sogar 75 cm vergrößert. Die Kühe dürfen sich beim Fressen weder Druckstellen zuziehen noch an scharfkantigen Teilen verletzen oder die Ohrmarken herausreißen. 

Die Qualität der Fressgitter ist daher entscheidend! 

Ein Fressgitter ist ein wichtiges Hilfsmittel beim Umgang mit der Herde, das heißt, beim Festhalten und Entlassen der Kühe in Gruppen oder einzeln. All das muss sicher und einfach mit möglichst geringem Kraftaufwand und möglichst wenigen Handgriffen geschehen. Die Kühe müssen zuverlässig festgehalten werden und sich falls erwünscht selbst festsetzen können.

Produkt Katalog Fressen hier ansehen

Produktangebot „Fressen“

Spinder liefert Fressgitter in verschiedenen Modellen, von umfangreicher Ausstattung mit Sicherheitsfunktion bis hin zu einfachen Ausführungen. Fressgitter ohne Festhaltefunktion gehören ebenfalls zum Programm.

Die Breite der Fressplätze und Gitter kann dank der angebotenen Größen variieren. So können die Fressgitter auf die Wünsche der Milchviehhalter, den Kuhtyp und die Größe des Stalls abgestimmt werden.

Das gesamte Spinder-Angebot ansehen

Produktprogramm
RuhenTrinken